Kunst und Heilung

Hand und Geist

Ein Experiment

Im Jahre 2005 war der Arzt und Psychologe Dr. Peter Geissler aus Wien dabei, eine Untersuchung über die Rolle und Heilkraft der Berührung zwischen Patient und Therapeut in der Psychotherapie abzuschließen. In diesem Zusammenhang ließen er und ich uns auf ein für uns beide neues Experiment ein. Er überließ mir eine Zusammenfassung seiner wissenschaftlichen Untersuchung und ihrer theoretischen Grundlagen, von denen ausgehend ich eine Serie von Bildern entwickelte. Die Absicht war, die Inhalte nicht nur zu illustrieren, sondern sie um eine künstlerische Sicht zu bereichern.

Die künstlerische Herausforderung

Das Thema des Körperkontaktes zwischen Patient und Therapeut in der Psychotherapie war und ist höchst komplex und darum auch umstritten: es fällt in das Zwischengelände – oder den leeren Raum -, den unsere Kultur zwischen Körper und Seele, Materie und Geist geschaffen hat. Das wissenschaftlich-künstlerische Experiment, innert dessen mein kreativer Beitrag über das Illustrieren schon gedachter Gedanken hinauszugehen trachtete, sah sich also vor mehrere Herausforderungen gestellt. Etliche von ihnen wiesen eine auch philosophische und spirituelle Dimension auf. Dennoch war es nicht die Aufgabe der Kunst, die wissenschaftlichen Ergebnisse lediglich als kreativen Impuls aufzunehmen, der den Künstler auf seinem eigenen Weg vorantreibt - es war vielmehr erforderlich, die Gedankenwelt des andern intellektuell und konzeptionell zu durchdringen. Auf diese Weise fand ich die tiefere Wurzel des Dialoges zwischen Wissenschafter und Künstler: beide besitzen ihre je eigene Achse und eigenen Vehikel des Erforschens und des Abbildens dessen, was sie entdecken. Aber was beide suchen – die Quintessenz des Universums und unserer selbst in ihm – ist dasselbe.

Ergebnisse

Die Bilder des Experimentes “Hand und Geist” werden heute auf den Titelblättern der Zeitschrift “Psychoanalyse und Körper” veröffentlicht. Peter Geissler und ich fahren damit weiter, gemeinsam zu denken und zu arbeiten.